Vebego Schweiz Holding geht strategische Kooperation mit Archilyse ein.

Zürich, 26. November 2020. Auch in der Immobilienbranche schreitet der digitale Wandel mit modernen Technologien und disruptiven Geschäftsmodellen voran. Dies wird nicht nur die Gestaltung der Liegenschaften selbst, sondern auch deren Erstellung, Vermarktung und Bewirtschaftung beeinflussen. Deshalb will die Vebego Schweiz Holding AG mit Archilyse AG als strategischen Kooperationspartner an vorderster Front am Markt mitmischen und diese Technologien auch international in eine neue Dimension führen.

Lange Zeit galt der Immobiliensektor im Hinblick auf die Digitalisierung als Dinosaurier. Inzwischen bieten PropTech-Firmen zahlreiche digitale Lösungen für die Branche an und der Trend zu disruptiven Geschäftsmodellen ist auch in der Immobilienbranche nicht mehr wegzudenken. Angefangen bei den vielfältigen Möglichkeiten des 3D-Drucks, über intelligentes Gebäudemanagement, Virtual RealityWohnungsbesichtigungen bis hin zu ausgeklügelten Smarthome-Systemen, die Opportunitäten und skalierbaren Lösungen, die die Digitalisierung dem Immobiliensektor ermöglicht, sind enorm.

Archilyse hebt Immobilienanalyse aufs nächste Level

Das 2017 gegründete ETH Spin-Off Archilyse bietet mit seinen Analysen nicht nur die Voraussetzung für neue Geschäftsmodelle, sondern führt mit den gewonnenen Erkenntnissen auch zu signifikanten Effizienzsteigerungen. Durch die einzigartigen technologischen Lösungen lassen sich manuelle Arbeitsschritte automatisieren, Prozesse optimieren und so Kosten massiv senken. Archilyse hat es sich zur Aufgabe gemacht, sämtliche Bereiche in der Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft mit aussagekräftigen Informationen anzureichern: Durch eine umfassende Analyse wird Architektur messbar, somit vergleichbar und weitaus besser zugänglich.

Dr. Matthias Standfest, Gründer und CEO der Archilyse AG, erklärt: «Die Idee dahinter ist, die Architektur- und Grundrissqualität von Immobilien objektiv messbar zu machen. Nicht nur die Lage von Wohnungen ist wichtig. Mieter oder Käufer wollen immer mehr wissen, wie sich Wohnungen möblieren lassen, wie viel Sonnenlicht in die Räume strömt, wie die Aussicht ist und vieles mehr. Oder auch: Wie können Büroflächen optimal aufgeteilt werden? Mit den Auswertungen von Archilyse können solche Fragen objektiv beantwortet werden. Die Kooperation mit Move Consultants als eigentlichem «Master of Grundriss und Flächen» hebt Archilyse und ihr Geschäftsmodell auf ein neues Level. Zum einen ist Move die Nummer Eins, wenn es um die digitale Aufbereitung von Immobiliendaten geht und zum andern können die zahlreichen Kunden von Move ohne grosses Zutun neu von den umfangreichen Archilyse-Analysen profitieren.»

Move Consultants ist Marktleader im Data Trust

Move Consultants AG fokussiert erfolgreich Lösungen in den Bereichen Data Trust und Beratung im Immobilien- und Facility Management. Im Kontext Data Trust und Digitalisierung verfügt Move über ein umfangreiches Kundenportfolio und umfassendes Know-how in den Bereichen digitales Flächenmanagement, Real Estate Datentreuhand sowie Real Estate Digital Twin (digitale Datenmetamodelle). Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und ist in Basel, Zürich und Bern vertreten.

Dr. Andreas Meister, Leiter strategische Projekte bei der Vebego Schweiz Holding AG und Verwaltungsratspräsident der Move Consultants, meint: «Mit Archilyse arbeiten wir zwar bereits seit Frühjahr 2020 zusammen, die Vertragsunterzeichnung erfolgte jedoch erst in diesen Tagen, nachdem wir die strategische Kooperation ausgearbeitet hatten. Wir haben uns für den Partner entschieden, der unsere Kompetenzen im Data Trust ideal ergänzt und auch am besten zu uns passt. Dank unserer guten Vernetzung verleihen wir diesen neuen Technologien eine internationale Strahlkraft und wollen Archilyse mit neuen Marktzugängen in eine neue Dimension führen.»

Dr. Giuseppe Santagada, CEO der Vebego Schweiz Holding AG schliesst ab: «Die sogenannten PropTech-Firmen wirken durch ihre Innovationen wie richtiggehende Booster, die die ganze digitale Transformation in der Immobilienbranche ordentlich durchwirbeln und vorantreiben. Da das Digitalisierungspotenzial im Immobilienbereich bei weitem nicht ausgeschöpft ist, stellt sich höchstens die Frage, wie ausgeprägt dies geschehen und was dies konkret für die einzelnen Akteure bedeuten wird.
Für uns ist klar, dass wir mit Archilyse als Strategiepartner nun an vorderster Front am Markt mitmischen wollen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.»

Press contact
Roman Schneider
schneider@archilyse.com