Archilyse schließt Finanzierungsrunde über 4 Millionen CHF ab und fördert damit die Digitalisierung der Immobilienbranche

Wir freuen uns sehr, den Abschluss der Finanzierungsrunde Serie A bekannt zu geben. Nach zwei vorangegangenen Finanzierungsrunden in den Jahren 2017 und 2018 mit einem Volumen von 1,2 Millionen CHF hat Archilyse nun einen weiteren Abschluss getätigt. Die erste Runde wurde bereits mit 3 Millionen CHF finalisiert, der in den nächsten Wochen eine Weitere mit 1 Million CHF Investitionsvolumen folgen wird. Damit positioniert sich DeepTech als attraktive Investitionsmöglichkeit für Venture Capital Investoren.

Lead-Investor dieser Runde ist PropTech1 Ventures, Deutschlands erster auf europäische PropTech-Startups spezialisierter Venture-Capital-Fonds. Erst kürzlich hat der Kapitalgeber seine Studie zu den europäischen PropTech-Trends im Jahr 2020 vorgestellt.

Die Co-Lead-Investoren sind die SIX Group AG und die Swiss Immo Lab AG. Das Swiss Immo Lab ist ein Corporate Venturing Programm von derzeit drei Gründungspartnern (Hypothekarbank Lenzburg AG, Gebäudeversicherung Bern and Avobis Group AG), das von Investiere.ch verwaltet wird. Das Programm wurde im Dezember 2019 gestartet. Es bringt etablierte Unternehmen und Start-ups aus dem Bau- und Immobilienbereich zusammen. Die Investition in Archilyse ist die erste Startup-Investition für Swiss Immo Lab.

SIX FinTech Venture ist der Corporate Venture Capital-Fonds der SIX Group AG, der in globale Startups in der Frühphase investiert. Ziel ist es, den Schweizer Finanzplatz mit Spitzentechnologien, Geschäftsmodellen und Lösungen mit hervorragender Kundenerfahrung zu versorgen. SIX ist der vertrauenswürdige Partner für Startups zur Unterstützung ihres Wachstumskurses.

DeepTech Ventures und Investoren aus früheren Runden, u.a. Ringier Digital Ventures, die Zürcher Kantonalbank vervollständigen die Investitionsrunde.

Dr. Matthias Standfest, Gründer und CEO von Archilyse, bewertet den Abschluss als sehr positiv: „Archilyse steht bei der Digitalisierung von Immobilien an der Spitze der Anwendungslösungen. Ein entscheidender Teil davon, ist ein starkes Netzwerk von gut vernetzten Investoren an der Seite zu haben, die diese Entwicklungen weiter tragen. Diese Runde bestätigt unsere Strategie und legt den Grundstein für die weitere Expansion.”

Die Investition ermöglicht es Archilyse, das Wachstum weiter zu beschleunigen und die erfolgreiche Skalierung fortzusetzen.

2020 wird Archilyse das Produktangebot kontinuierlich erweitern und eine einfach zu bedienende Webanwendung lancieren. Darüber hinaus wird Archilyse den Ausbau seiner Marktpräsenz mit Schwerpunkt auf die DACH-Region, den Nordischen Ländern, Großbritannien und ausgewählten Märkten innerhalb der APAC-Region intensivieren.

Bereits vor dieser Serie A-Runde fand Archilyse große Anerkennung in der PropTech-Welt mit Nominierungen durch das Real Estate Innovation Network und der Expo Real als Top25 PropTech-Startup in Europa und „Next Global Hot Thing“ beim Digital Economy Award Schweiz. Archilyse war Finalist beim NZZ-Trendradar und beim PropTech-Innovationspreis 2019 und gewann ein Innosuisse Core Coaching 2019.

Archilyse macht Architektur- und Immobilienqualität digital und objektiv messbar, vergleichbar und für jedermann verständlich. Basierend auf Datenanalysen liefert Archilyse qualitative KPIs, um Entscheidungen zu ermöglichen und Prozesse entlang der gesamten Immobilien-Wertschöpfungskette zu optimieren.

Press contact: Margarete Sotier, sotier@archilyse.com